Rena Harms

Gelobt von der San Francisco Chronicle Für eine „gewinnend flüssige“ Stimme sowie für ihre „dramatische Lebendigkeit und Stimmgewalt“ brachte die aus Santa Fe stammende Rena Harms kürzlich ihre Unterschriftenrolle als Cio-Cio-San ein Madama Schmetterling zu Produktionen an der English National Opera, der Arizona Opera und dem Opera Theatre of Saint Louis. Im Herbst 2019 trat Frau Harms als Artist-in-Residence bei Avaloch Farms ein und gipfelte in einer Konzerttournee im Jahr 2020. In der Saison 2018/19 kehrte Frau Harms für Wagner ins Grand Théâtre de Genève zurück Ring Zyklus, deckte die Titelrolle in Korngolds selten gespielter Oper ab Das Wunder der Heliane mit Bard SummerScape und arbeitete mit Peter DiMuros Public Displays of Motion Dance Company zusammen, um eine ortsspezifische Performance mit Now + There sowie einen Auftritt im Isabella Stewart Gardner Museum zu erhalten. Ihr Auftritt als Nell Gwynn in der Regionalpremiere von Carlisle Floyd's Prince of Players an der Florentiner Oper wurde live für die internationale Veröffentlichung aufgenommen.

Frau Harms '"atemberaubende Intensität" (NDR Kultur) war bei ihrem jüngsten französischen Debüt als Amelia in zu sehen Simon Boccanegra an der Opéra National de Bordeaux und bei ihrer Rückkehr an die Florentiner Oper für ein Rollendebüt als Beatrice in Jake Heggies Drei Dezember. Sie wiederholte auch ihre Interpretation von Donna Elvira in Mozarts Don Giovanni an der Opera Santa Barbara, eine Rolle, die sie in Milwaukee, Basel und San Francisco gespielt hat.

Frau Harms ist kürzlich dem Seattle beigetreten Sinfonie als Sopransolist für Beethovens Symphonie Nr. 9, das Seattle Kammer Musikk Festival und Opera America für ihren New Works Sampler und Seattle Opera für Don Giovanni. Sie ist als Helmwige in aufgetreten Die Walküre mit dem Grand Théâtre de Genève, Desdemona in Otello mit dem Oldenburgischen Staatstheater und als Titelrolle in Sigfried Matthus ' Judith mit dem Staatstheater Braunschweig und Kammeroper Schloss Rheinsberg. Weitere Credits sind das Baden-Baden Festspielhaus für Donna Elvira in Don Giovanni, Florentiner Oper als Micaëla in Carmen und Liù in Turandotund Fiordiligi in Così fan tutte für das Staatstheater Braunschweig. Sie sang die Titelrolle von Fibich Sárka, Marenka in Die verkaufte Brautund Contessa in Le Nozze di Figaro, alles in Neuproduktionen mit dem Staatstheater Braunschweig.

Frau Harms gab ihr Debüt an der English National Opera als Amelia in einer neuen Dmitri Tcherniakov-Produktion von Simon Boccanegra und trat dem Theater bei Basel für Contessa in Le Nozze di Figaro, Donna Elvira in Don Giovanni, die Hohepriesterin in Calixto Bieito Aidaund eine Blumenjungfrau in Parsifal. In den USA treten unter anderem Micaëla auf Carmen mit Opera Santa Barbara und Opera Südwesten sowie Fiordiligi in Così fan tutte, Helena in Ein Sommernachtstraumund Ericlea in Il ritorno d'Ulisse in Patria mit Wolf Falle Oper. Sie sang Mimì in La Bohème mit der Los Angeles Opera, wo sie Mitglied des renommierten Domingo-Thornton Young Artist Program des Unternehmens war. Mit derselben Gesellschaft sang sie Barena in Genua, Erste Magd in Der zerbrochene Krugund Zweite Magd in Der Zwerg in einer doppelten Rechnung unter der Leitung von James Conlon und auf DVD veröffentlicht, Sylvaine in Die lustige Witwesowie ihre Grammy-preisgekrönte Produktion von Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny. Frau Harms nahm am Merola Opera Program der San Francisco Opera teil und war stolzes Mitglied des Künstlerlehrlingsprogramms an der Santa Fe Opera.

Auf der Konzertbühne gab Frau Harms kürzlich ihr mexikanisches Debüt mit Gustavo Dudamel, der die Orquesta Sinfonica Simón Bolívar in einem Programm von Opernarien dirigierte, und sang Vier letzte Lieder mit dem Burbank Philharmonic und Santa Fe Community Orchestra. Sie trat zweimal den Los Angeles Philharmonic für eine Reihe von Konzerten für Kinder und der Musikakademie des West Orchestra für Barber's bei Knoxville: Sommer 1915.

Frau Harms war 2010 Grand Finalistin der Auditions des Metropolitan Opera National Council, Gewinnerin des Wettbewerbs der Hennings-Fischer-Stiftung, Gewinnerin des zweiten Preises beim Internationalen Gesangswettbewerb Marcello Viotti in Lausanne, Schweiz, und erhielt von Marilyn einen Ermutigungspreis Horne-Stiftung. Sie erwarb ihren Bachelor of Music an der Manhattan School of Music und besuchte die Musikakademie des Westens, wo sie ein Verdienststipendium erhielt.

 

EN FR DE IT ES