Lara Secord-Haid

Die von internationalen Publikationen gelobte Sopranistin Lara Secord-Haid wurde von der New York Times als „eine reichhaltige und ausdrucksstarke Gesamtqualität“ (Attencion San Miguel), „charismatisch“ (Opera Today) und für ihre „Feuersteinschärfe“ gelobt .

Frau Secord-Haid genießt eine vielfältige und dynamische internationale Karriere. Zu den jüngsten Auftritten gehören: Die Sopranistinnen von Winnipeg Konzert an der Manitoba Opera, eine Residenz und Konzerte mit der Pacific Opera Victoria, Gouvernante in Schraube drehen mit der Nashville Opera, Poulencs Gloria mit der Greenwich Choral Society, Sophie in Werthermit der Manitoba-Oper, einem Konzert beim Jeonju International Sori Festival in Korea und einem Konzert im Opera Helikon in Moskau, einer 15-Städte-Opernkonzerttour durch China, Cendrillon in Cendrillon (New York Lyric Opera), ein Solokonzert mit der Opera San Miguel (San Miguel, Mexiko), Marsinah in Kismet (Kleine Oper Winnipeg), Fräulein Jessel in Das Durchdrehen der Schraube (Oper am Avalon) Marzelline in Fidelio (Manitoba-Oper), 3 Einstellungen von Celan von Harrison Birtwistle mit dem AXIOM Ensemble im Lincoln Center, Miss Silverpeal in Der Impresario (North Shore Music Festival) und Tytania in Ein Sommernachtstraum (Oper am Avalon).

Weitere Rollen sind Zerbinetta in Ariadne auf Naxos (Manhattan Opera Studio), Suor Genovieffa in Suor Angelica (Manhattan Opera Studio) Donna Elvira in Don Giovanni (Banff Center), Giulia in Die Scala di Seta (Juilliard) sowie der Specht bei Janacek Die listige kleine Füchsin (Juilliard).

Auf der Konzertbühne hat sich Frau Secord-Haid mit großem Interesse mit dem Studium und der Aufführung zeitgenössischer Werke befasst. Sie führte eine Alice Tully Hall Premiere von Ritual von Alessandro Iglesias Rossi und Werke von John Cage mit dem New Juilliard Ensemble und dem Banff Center mit dem ansässigen neuen Musikensemble unter der Leitung von Joel Sachs. Sie spielte auch Händels Messias und Verdis Requiem mit dem Orchester in Shelter Rock und sang Werke von Granados, R. Strauss und Rimsky-Korsakov im Rezital.

Sie hat Konzerte in der Sommerkonzertreihe des Winnipeg Symphony Orchestra gegeben und Tyziks aufgeführt 12 Weihnachtsgeschenke und Howard Blakes The Bear. Frau Secord-Haid ist die Gewinnerin des prestigeträchtigen Jahres 2017 George-London-Preis. Sie war auch 1. Platz Gewinnerin der Upper Midwest Regional Metropolitan Opera Auditions des Nationalratsund erreichte das regionale Finale im oberen Mittleren Westen, um den 3. Platz zu gewinnen. Zusätzlich wurde sie a genannt Jeune Ambassadeur Lyrique in den Jahren 2015 und 2016 von Théâtre Lyrichorégra 20 und wurde mit dem höchsten kanadischen Preis von ausgezeichnet Jeune Espoire Lyric Canadien sowie die mexikanischen, österreichischen, koreanischen, russischen und chinesischen Lyric Bursaries und die Preis der Oper San Miguel "Für herausragendes künstlerisches Potenzial". Frau Secord-Haid hat kürzlich einen Hauptpreis in der Orvieto Internationaler Gesangswettbewerbwar ein Finalist in der Benjamin Matthews Gesangswettbewerb und hat Auszeichnungen von der erhalten Giulio Gari Stiftung, George London-Stiftung, Manitoba Arts Councilobaund der Winnipeg Arts Council. Sie war zweimal Finalistin im Center Stage-Wettbewerb der Canadian Opera Company.

2018 sang Frau Secord-Haid ein Konzert in der Linzer Oper in Linz, Österreich und bei Poulenc Gloria mit der Greenwich Chorale Society.

2019 schleift sie Jessie Anderson in der neuen Oper Niemand ist sicher von Lizée und Ivany und Werkstätten eine Neuproduktion von Stilles Licht von der Komponistin Paola Prestini und dem Librettisten Royce Vavrek unter der Regie von Thaddeus Strassberger beim Banff Festival. Sie gab auch ein Rollendebüt als Micaëla in Die Tragödie von Carmen mit City Lyric Opera und wird als Solist in einem auftreten Gruß an Bernstein mit Little Opera Winnipeg.

Im Jahr 2020 gab sie ein Rollendebüt als The Governess in Das Durchdrehen der Schraube mit der Nashville Opera.

Im Jahr 2021 wird sie die Magd in durchführen Puder ihr Gesicht von Thomas Ades mit Oper am Avalon und Frasquita in Carmen mit Manitoba Opera in neu geplanten Auftritten aufgrund von Covid-19.

Sie hat einen Master of Music von der Juilliard School und einen Bachelor of Music vom New England Conservatory of Music. Sie war Fellow an der Internationalen Meistersinger Akademie, besuchte das Highlands Opera Studio, das Banff Center, die Sommerakademie des Conservatoire de Nice und das Spoleto Vocal Arts Symposium.

Januar 2021

 

 

EN FR DE IT ES